Einziger Herbalife-Shop mit amazon payments30 Tage Geld zurück GarantieVersandkostenfrei ab 30 € & kostenloser Rückversand!
Suche
Alle
0
Waren-
korb
Gesundheit

Weniger Stress = weniger Kopfweh

 

© sebra Adobe Stock278231901

Kann es sein, dass wir vor lauter Stress manchmal nicht mehr wissen, wo uns der Kopf steht? Dass sich dieses so gesehen „orientierungslose“, von Aufgaben überschwemmte, Körperteil in den Schmerz „flüchtet“? Ja, das kann sein – und ist vermutlich viel häufiger, als bislang vermutet, der Fall. Es gibt einige „Ventile“, durch die unser Körper versucht, Dampf abzulassen, wenn sich hohe Anforderungen im Privat- und/oder Berufsleben häufen, stauen, wenn die Phasen der Anspannung zu lang und die Pausen zu kurz sind … Rücken und Kopf sind beliebte Orte, um der überhöhten psychischen Belastung eine Plattform zu bieten.
Zwar gibt es über 200 verschiedene Arten von Kopfschmerzen, doch der Spannungskopfschmerz (bezeichnender Weise auch Stresskopfschmerz genannt), ist der Verursacher etwa drei Viertel aller Kopfschmerzen! Spannungskopfschmerzen treten gern an den Seiten auf und haben etwas Drückendes, Einengendes – aber auch der Stirnbereich bleibt häufig nicht verschont und Betroffene beschreiben das Gefühl, als würde der Kopf durch ein Band oder einen zu engen Hut eingeschränkt. Auch von einer gesteigerten Schmerzempfindlichkeit der Schädelmuskulatur wird berichtet sowie von einer leicht reduzierten Beweglichkeit im Nackenbereich; dass psychische Anspannung auch Verspannungen im Schulter-Nackenbereich verursachen kann, kann hier erschwerend hinzukommen.  Die Beschwerden können sowohl episodisch/sporadisch als auch chronisch (an mindestens 15 Tagen pro Monat, seit mindestens drei Monaten) auftreten. Im Gegensatz zur Migräne sind sie nicht pulsierend, sondern neigen eher dazu, im Laufe des Tages zur vollen Stärke aufzulaufen. Gerne kommen sie als Begleiter von eben Stress und psychischer Belastung, nicht selten auch flankiert von Ängsten oder sogar depressiven Zuständen; zehn Prozent der von Spannungskopfschmerz Geplagten leiden zusätzlich unter Migräne.


Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?
  • Körperliche Aktivität verschlimmert den Spannungskopfschmerz nicht, sondern ist eher geneigt, einen Ausgleich zu schaffen; insbesondere bewegte Aufenthalte in freier Natur können diesen lindern oder sogar verhindern.
  • „Wer schläft, sündigt nicht“ – und wer schläft, ist währenddessen nicht gestresst; ausreichend Schlaf in der Nacht ist wichtig für einen klaren, sprich schmerzfreien, Kopf am Tag.
  • Das Gespräch mit einem Arzt oder einem Psychotherapeuten trägt dazu bei, individuelle Taktiken und Methoden zur Schmerzvermeidung und -bewältigung zu entwickeln. Im Vorfeld ist das Führen eines Kopfschmerz-Tagebuchs erforderlich, um den Ursachen auf die Spur zu kommen.
  • Bei akutem Auftreten von Spannungskopfschmerzen leisten auch schmerzstillende Medikamente sehr gute Dienste; zum ständigen Begleiter (etwa bei chronischem Kopfschmerz) sollten diese aber nicht werden.
 
 
  • Motorische Entwicklung bei Babys - was in welchem Monat?

    Motorische Entwicklung bei Babys - was in welchem Monat?

    In den ersten 12 Monaten nach der Geburt entwickeln sich Babys rasend schnell. Dabei gibt es grobe Richtlinien dafür, welcher Entwicklungsschritt in welchem Monat normal ist.

  • Klein, aber oho: Bakterien lindern das Reizdarmsyndrom

    Klein, aber oho: Bakterien lindern das Reizdarmsyndrom

    Schätzungen zufolge haben oder hatten vier bis zehn Prozent der Menschen hierzulande einen Darm, der sich viel zu leicht aus der Ruhe bringen lässt. Sorgen winzig-kleine Helfer für Linderung?

  • Tees für guten Schlaf

    Tees für guten Schlaf

    Um tagsüber fit und ausgeglichen zu sein, ist ein erholsamer Schlaf die wichtigste Voraussetzung. Probleme beim Ein- und Durchschlafen sind nicht nur ärgerlich, sondern im Endeffekt sehr ungesund.

  • Nasenbluten – Ursachen und Therapie

    Nasenbluten – Ursachen und Therapie

    Nasenbluten (Epistaxis) ist zwar immer eine unangenehme Überraschung, doch in den allermeisten Fällen harmloser Natur, da laut HNO-Ärzten etwa 90 Prozent der Blutungen im vorderen Teil der Nase entstehen.

  • Was tun bei Schlafstörungen?

    Was tun bei Schlafstörungen?

    Wie viel Schlaf man pro Nacht braucht, um sich ausgeruht und erholt zu fühlen, ist von Mensch zu Mensch verschieden und unter anderem vom Alter abhängig.

  • Gesünder leben im neuen Jahr

    Gesünder leben im neuen Jahr

    Neues Jahr … neues Spiel, neues Glück – gute Vorsätze für das neue Jahr gehören zu Silvester wie der Deckel zum Topf. Nur leider haben die meisten Vorsätze eine sehr begrenzte Lebensdauer.

  • Kratzen im Hals - das hilft

    Kratzen im Hals - das hilft

    So beginnen die meisten Erkältungen: Mit einem Kratzen im Hals! Gut beraten ist, wer dieses erste Warnsignal ernst nimmt und gleich gegensteuert – dann lässt sich die Krankheit vielleicht im Keim ersticken

  • Unsere Haut braucht Feuchtigkeit - besonders jetzt

    Unsere Haut braucht Feuchtigkeit - besonders jetzt

    Kalte, trockene Luft draußen, Heizungsluft drinnen - der Winter macht es unserer Haut nicht leicht, entspannt durch denselben zu kommen. Damit unsere Hautbarriere ihre Funktion erfüllen kann, braucht sie Hilfe.

Unsere Herbalife-Topseller

HERBALIFE Herbal Aloe Pflegegel

200 ml 13,00 €*
6,50 €/100 ml  

HERBALIFE Formula 3 - Personalized Protein Powder

240 g 33,00 €*
13,75 €/100 g  

HERBALIFE Protein Riegel - Zitrone

14 St 21,00 €*
1,50 €/1 St  

HERBALIFE Protein Riegel - Vanille-Mandel

14 St 21,00 €*
1,50 €/1 St