Einziger Herbalife-Shop mit amazon payments30 Tage Geld zurück Garantiekostenloser Versand & Rückversand!
Suche
Alle
0
Waren-
korb
Gesundheit
Kinder nicht nur viel, sondern auch das Richtige trinken lassen

Kinder nicht nur viel, sondern auch das Richtige trinken lassen

Viel zu trinken ist wichtig, denn ohne ausreichend Flüssigkeit ist der Körper nicht mehr leistungsfähig. Am besten ist es, hauptsächlich Wasser und ungesüßte Tees zuzuführen und Softdrinks und Säfte nur in Maßen zu genießen. Das gilt nicht nur für Erwachsene, sondern erst recht für Kinder. Kinder haben natürlich einen geringeren Bedarf an Flüssigkeit als Erwachsene, es ist aber mindesten genauso wichtig, darauf zu achten, was Kinder trinken. Im Grunde ist Leistungswasser am gesündesten, denn die Wasserqualität in unseren Breiten ist so gut, dass das Leitungswasser in Tests teilweise sogar Mineralwasser schlägt. Im Gegensatz dazu enthalten viele Getränke, die speziell für Kinder sind, zu viel Zucker oder Säure. Beides ist ungesund, weil es unter anderem die Zähne angreift. Viele Kindertees und ähnliche Dinge sind daher eher fraglich und sollten auf ein geringes Maß begrenzt werden, auch wenn sie den Kleinen wahrscheinlich besser schmecken. Fruchtsäfte sind bei Kindern sehr beliebt, nicht zu unterschätzen ist aber, dass zu viel Fruchtzucker Übergewicht begünstigt. Deswegen sollten Säfte mit Wasser gemischt und als Schorle getrunken werden. Ein Drittel Saft und zwei Drittel Wasser ist dabei ein gutes Mischverhältnis.

Spätestens ab dem Zeitpunkt, wenn Kinder zur Schule gehen und nach der Schule Zeit bei Klassenkameraden verbringen, verringert sich der Einfluss der Eltern ein wenig. Je besser Kinder daran gewöhnt sind, ihren Durst hauptsächlich mit Wasser zu stillen, umso eher bleiben sie von selbst dabei. Auch als Erwachsener sollte man mit gutem Beispiel vorangehen und darauf achten, selbst hauptsächlich Wasser und wenig Softdrinks usw. zu trinken.

 
  • Durch das Stillen senken Mütter ihr Diabetes-Risiko

    Durch das Stillen senken Mütter ihr Diabetes-Risiko

    Stillen - eine Win-win-Situation für Mutter und Kind

  • Alles über Diabetes, 5. Teil: Die Behandlung mit oralen Antidiabetika

    Alles über Diabetes, 5. Teil: Die Behandlung mit oralen Antidiabetika

    Orale Antidiabetika sind neben dem richtigen Ernährungs- und Bewegungsverhalten wichtige Instrumente zur Regulierung des Blutzuckers.

  • Herzinfarkt – nicht auch noch am Wochenende!

    Herzinfarkt – nicht auch noch am Wochenende!

    Am wohlverdienten Wochenende ist für manche Männer das Infarktrisiko erhöht.

  • Häufige Blähungen – ein lästiges Symptom

    Häufige Blähungen – ein lästiges Symptom

    Sicher sollte man nicht um jeden Pups soviel Wind machen - ständige Blähungen können jedoch Anzeichen einer Krankheit sein.

  • Dellwarzen – Mitbringsel aus dem Freibad

    Dellwarzen – Mitbringsel aus dem Freibad

    Der Sommer hat auch seine Schattenseiten - eine davon ist ein erhöhtes Ansteckungsrisiko mit Dellwarzen.

  • Alles über Diabetes, 6. Teil: Diabetes-Behandlung mit Insulin

    Alles über Diabetes, 6. Teil: Diabetes-Behandlung mit Insulin

    Wissenswertes über Insulin, mit dessen Hilfe der Blutzuckerspiegel sich zuverlässig regulieren lässt.

  • Kalt erwischt vom Sonnenbrand – jetzt richtig (be-)handeln

    Kalt erwischt vom Sonnenbrand – jetzt richtig (be-)handeln

    Warum man Sonnenbrand vermeiden sollte und was zu tun ist, wenn es doch passiert ist.

  • Sonnenschutz, Teil II: Auf Sonnenschutz im Beruf achten

    Sonnenschutz, Teil II: Auf Sonnenschutz im Beruf achten

    Berufsrisiko Hautkrebs: Beim Arbeiten im Freien ist Sonnenschutz erforderlich.

Unsere Herbalife-Topseller

HERBALIFE Protein Riegel - Vanille-Mandel

14 St 20,00 €*
1,43 €/1 St  

HERBALIFE Haferspelzen-Komprimate

180 St 20,00 €*
0,11 €/1 St