Einziger Herbalife-Shop mit amazon payments30 Tage Geld zurück Garantiekostenloser Versand & Rückversand!
Suche
Alle
0
Waren-
korb
Gesundheit
Fußpilz - Ansteckung und Vorbeugung

Fußpilz – Ansteckung und Vorbeugung

Bei Fußpilz handelt es sich um eine Pilzinfektion der Füße. Sie entsteht durch verschiedene Arten von Fadenpilzen, die sich grundsätzlich in Haut, Nägeln oder auch Haaren einnisten können. Im Falle von Fußpilz ist die Haut der Füße betroffen. Die häufigste Form ist eine Infektion in Zehenzwischenräumen. Die Symptome sind beispielsweise Rötungen, Jucken, die Haut schuppt sich und es bilden sich Blasen. Übertragen wird der Pilz zum Beispiel durch direkten Kontakt mit einem bereits infizierten Fuß, aber auch durch Schmierinfektion. Es reicht also aus, barfuß über dieselben Laufwege zu gehen, wie jemand, der mit Fußpilz infiziert ist. An feuchten und warmen Orten können sich die Erreger gut halten und ausbreiten. Deswegen ist überall dort, wo viele Menschen barfuß laufen und es zudem noch feucht und warm ist, die Ansteckungsgefahr recht hoch. Zu diesen Bereichen gehören z.B. Sauna, Schwimmbad und öffentliche Duschen.

Wenn man im Sommer häufig das Freibad besucht, sollte man einer Ansteckung durch Fußpilz vorbeugen. Badeschuhe sind als Schutz nicht effektiv, es können nämlich Erreger in die Schuhe gelangen (z.B. durch Wasser, das in die Badeschuhe läuft). Befinden sich erst einmal Erreger in den Schuhen, finden sie dort genau die Umgebung, die sie bevorzugen, nämlich Feuchtigkeit und Wärme. Eine bessere Vorbeugung ist es, die Füße nach dem Schwimmbadbesuch gründlich zu reinigen und vollständig abzutrocknen.

An sich ist Fußpilz ungefährlich für Menschen. Wenn er jedoch nicht behandelt wird, kann er zu einer Schwächung der Abwehr der Haut und damit zur Infektion mit anderen Erregern führen. Fußpilz lässt sich mit den richtigen Mitteln und je nach Ausprägung auch zu Hause selbst behandeln. Die entsprechenden Präparate erhält man zusammen mit der nötigen Beratung in der Apotheke.

 
  • Durch das Stillen senken Mütter ihr Diabetes-Risiko

    Durch das Stillen senken Mütter ihr Diabetes-Risiko

    Stillen - eine Win-win-Situation für Mutter und Kind

  • Alles über Diabetes, 5. Teil: Die Behandlung mit oralen Antidiabetika

    Alles über Diabetes, 5. Teil: Die Behandlung mit oralen Antidiabetika

    Orale Antidiabetika sind neben dem richtigen Ernährungs- und Bewegungsverhalten wichtige Instrumente zur Regulierung des Blutzuckers.

  • Herzinfarkt – nicht auch noch am Wochenende!

    Herzinfarkt – nicht auch noch am Wochenende!

    Am wohlverdienten Wochenende ist für manche Männer das Infarktrisiko erhöht.

  • Häufige Blähungen – ein lästiges Symptom

    Häufige Blähungen – ein lästiges Symptom

    Sicher sollte man nicht um jeden Pups soviel Wind machen - ständige Blähungen können jedoch Anzeichen einer Krankheit sein.

  • Dellwarzen – Mitbringsel aus dem Freibad

    Dellwarzen – Mitbringsel aus dem Freibad

    Der Sommer hat auch seine Schattenseiten - eine davon ist ein erhöhtes Ansteckungsrisiko mit Dellwarzen.

  • Alles über Diabetes, 6. Teil: Diabetes-Behandlung mit Insulin

    Alles über Diabetes, 6. Teil: Diabetes-Behandlung mit Insulin

    Wissenswertes über Insulin, mit dessen Hilfe der Blutzuckerspiegel sich zuverlässig regulieren lässt.

  • Kalt erwischt vom Sonnenbrand – jetzt richtig (be-)handeln

    Kalt erwischt vom Sonnenbrand – jetzt richtig (be-)handeln

    Warum man Sonnenbrand vermeiden sollte und was zu tun ist, wenn es doch passiert ist.

  • Sonnenschutz, Teil II: Auf Sonnenschutz im Beruf achten

    Sonnenschutz, Teil II: Auf Sonnenschutz im Beruf achten

    Berufsrisiko Hautkrebs: Beim Arbeiten im Freien ist Sonnenschutz erforderlich.

Unsere Herbalife-Topseller

HERBALIFE Protein Riegel - Vanille-Mandel

14 St 20,00 €*
1,43 €/1 St  

HERBALIFE Haferspelzen-Komprimate

180 St 20,00 €*
0,11 €/1 St