Beliebter Herbalife-Shop30 Tage Geld zurück GarantieVersandkostenfrei ab 30 € & kostenloser Rückversand!
Suche
Alle
0
Waren-
korb
Gesundheit

Pilzinfektionen im Intimbereich

 

© gballgiggs AdobeStock 270319376
Ob „Männlein“ oder „Weiblein“ – beide sind vor Pilzinfektionen im Genitalbereich nicht sicher. Allerdings haben die Damen der Schöpfung hier eindeutig „die Nase vorn“: Etwa zehnmal so häufig sind sie betroffen. Beim Auslöser der Erkrankung handelt es sich meist um den Hefepilz Candida albicans, einen gewöhnlichen „Bewohner“ menschlicher Schleimhäute, der normalerweise nicht stört, da er durch unser Immunsystem in Schach gehalten wird. Ist allerdings unsere Krankheitsabwehr geschwächt und/oder befindet sich die Schleimhaut nicht in Balance, kann er sich ungehindert vermehren und die bekannten Beschwerden auslösen.
Scheidenpilz
Das saure Milieu der Vaginalschleimhaut macht Krankheitserregern wie Pilzen und Bakterien üblicherweise das Leben schwer. Dass dennoch Vaginalpilz zu den am häufigsten therapierten Erkrankungen in der Gynäkologie zählt, steht in Zusammenhang damit, dass die Scheidenflora sich durch unterschiedliche Einflüsse aus dem Gleichgewicht bringen lässt. Hormonschwankungen können dabei eine Rolle spielen (je höher der Östrogenspiegel, desto „süßer“ das Scheidenmilieu. Pilze lieben Zucker, er beschleunigt ihr Wachstum). Vor den Wechseljahren und ganz besonders, wenn eine Schwangerschaft besteht, haben die Hefepilze gute Chancen, die Oberhand zu gewinnen. Weitere Faktoren spielen eine Rolle: Kleidung, die durch enges Anliegen oder aufgrund der Materialen gute Bedingungen für die Hefepilze schafft, eine geschwächte Immunabwehr, Stress, mangelnde sowie übertriebene Intimhygiene, ein Abwischen nach dem Toilettengang in die falsche Richtung oder Sexpraktiken, die eine Schmierinfektion der Vaginalschleimhaut mit Darmbakterien ermöglichen und so deren natürliches Gleichgewicht stören.
Bei Männern sind Pilzinfektionen im Genitalbereich seltener
Auch bei Männern kann unangemessene Intimhygiene, falsche Kleidung, Stress, die Einnahme bestimmter Arzneimittel die Entwicklung von Genitalpilz begünstigen – eine Vorhautverengung und fortgeschrittenes Alter erhöhen das Risiko.
Symptome
Durch Juckreiz oder auch ein „Brennen“ im Bereich von Vagina, beziehungsweise Vorhaut und Eichel macht sich die Pilzinfektion bemerkbar. Unbehandelt können sich Entzündungen entwickeln mit Schwellung, Rötung und Schmerz, der insbesondere beim Urinieren und/oder beim Geschlechtsverkehr auftritt. Bei Frauen tritt häufig ein hellgelber, eher krümeliger Ausfluss auf. Auch bei Männern kann es zu Ausfluss kommen.
Behandlung
Mithilfe eines geeigneten lokalen Antibiotikums (Salbe, Scheidenzäpfchen) und der richtigen Anwendung bekommt man das Problem gewöhnlich in den Griff, eine Selbstmedikation ist grundsätzlich möglich. Allerdings sollte im Zweifelsfall eine Gynäkologin/ein Urologe aufgesucht werden, um die Ursache der Erkrankung vollständig abzuklären und gezielt zu behandeln.
 
  • „Überpflegte“ Haut - geht das?

    „Überpflegte“ Haut - geht das?

    Als größtes Organ des Körpers hat sich die Haut eine ordentliche Portion Pflege verdient. Auch bei der Hautpflege gilt jedoch: Es kann zu viel des Guten sein.

  • Erkältungen vorbeugen- schon einfache Maßnahmen helfen

    Erkältungen vorbeugen- schon einfache Maßnahmen helfen

    Herbst und Winter sind Erkältungszeiten. Bei kaltem und feuchtem Wetter sind die meisten Menschen mehr oder weniger stark von Erkältungssymptomen betroffen.

  • Grippewelle kommt - Impfen schützt davor

    Grippewelle kommt - Impfen schützt davor

    Gegen Jahresende steckt man mitten zwischen der Hochsaison für Erkältungen und der für Grippe. Häufig hat man die ersten Erkältungssymptome sogar schon hinter sich.

  • Antibiotikasäfte richtig zubereiten

    Antibiotikasäfte richtig zubereiten

    Wenn Kinder Medikamente nehmen müssen, stellt das die Eltern oft vor ganz besondere Herausforderungen. Den Nachwuchs von der Einnahme zu überzeugen, ist manchmal gar nicht so einfach.

  • Hautpflege für Allergiker

    Hautpflege für Allergiker

    Immer mehr Menschen leiden unter Allergien, auch unsere Haut wird immer
    sensibler und reagiert empfindlich. Nicht selten wundern wir uns, dass doch gestern noch alles im Reinen war mit unserer Außenhülle.

  • Ein heißes Bad für die Gesundheit

    Ein heißes Bad für die Gesundheit

    Nach einem anstrengenden Tag und sowieso, wenn es draußen ungemütlich ist, da ist ein warmes Wannenbad die wahre Wohltat für Körper und Seele.

  • Guter Vorsatz – der Rauchstopp lohnt sich immer

    Guter Vorsatz – der Rauchstopp lohnt sich immer

    Zum Jahresende geht es für viele Menschen an die guten Vorsätze für das neue Jahr. Ganz oben stehen dabei oft Ziele, die die Gesundheit betreffen, zum Beispiel mehr Sport, aber auch der Rauchstopp.

  • Folgen von Stress für Körper und Psyche

    Folgen von Stress für Körper und Psyche

    Ursprünglich ist Stress eine sinnvolle körperliche Reaktion, die die Leistungsfähigkeit erhöht, um Gefahren zu entgehen. Bei Stress beschleunigen sich Atmung und Herzschlag, die Sinne werden schärfer.

Unsere Herbalife-Topseller

HERBALIFE Herbal Aloe Pflegegel 200 ml

200 ml 14,00 €*
70,00 €/1 l  

HERBALIFE Formula 3 - Personalized Protein Powder

240 g 38,00 €*
158,33 €/1 kg  

HERBALIFE Protein Riegel - Zitrone

14 St 23,00 €*
1,64 €/1 St  

HERBALIFE Protein Riegel - Vanille-Mandel

14 St 23,00 €*
1,64 €/1 St