Einziger Herbalife-Shop mit amazon payments30 Tage Geld zurück GarantieVersandkostenfrei ab 30 € & kostenloser Rückversand!
Suche
Alle
0
Waren-
korb
Gesundheit

Ausgeruhte Menschen haben weniger Infekte

 

© Antonioguillem AdobeStock 125982757

 

Das ist doch mal eine richtig gute Nachricht. Meist sind Verhaltensweisen, die unserer Gesundheit förderlich und deshalb allgemein anerkannt und empfohlen sind, mit Aufwand oder Verzicht verbunden – wenn nicht sogar anstrengend: Kein Genussgiftkonsum (Nikotin, Alkohol), hochwertige, frische Nahrungsmittel, selbst zubereitet (kein „Fastfood“), regelmäßige Bewegung/Sport, Hygieneregeln wie regelmäßiges, gründliches Händewaschen … das alles trägt unbestritten zur Erhaltung unserer Gesundheit bei. Doch nachgewiesenermaßen existiert ein weiteres „Mittel“ zur Stärkung unseres Immunsystems, welches sehr effektiv unser körperliches und geistiges Leistungsvermögen erhält und uns hilft, Krankheitserregern Paroli bieten zu können: Der Schlaf!
Ist das nicht traumhaft? Wir erledigen die Abwehr von Viren und Bakterien (im wahrsten Sinne des Wortes) im Schlaf. Dass süßer Schlummer uns hilft, gesund zu werden und zu regenerieren, ist uns geläufig – dass er auch für die Prophylaxe von immenser Wichtigkeit ist, müssen wir dagegen erst verinnerlichen. 
Insbesondere eine Gattung der weißen Blutkörperchen, die T-Lymphozyten (sie reifen in der Thymusdrüse und arbeiten die Immunantwort betreffend eng mit den B-Lymphozyten zusammen) sind auf genügend Schlaf angewiesen, um ihrer Aufgabe, der Abwehr von Krankheitserregern, gerecht werden zu können. Die T-Zellen zeichnen sich aus durch ihre extreme Anhänglichkeit (Adhäsion); während ihrer Wanderung mit dem Blutkreislauf heften sie sich infizierten Zellen an die Fersen (sie docken an) und machen diese unschädlich. Anhand von Tests mit Probanden, von denen sich ein Teil freiwillig einem 24-stündigen Schlafentzug unterwarf, während der andere eine 8-stündige Nachtruhe einlegen durfte, wurde nachgewiesen, dass die T-Zellen durch den Schlafmangel zunehmend an Adhäsionsfähigkeit verloren haben. Die T-Zellen sind also nicht mehr in der Lage, ausreichend Krankheitserreger aus dem Verkehr zu ziehen – infolgedessen steigen die Chancen der Infektionskrankheit, sich auszubreiten. 
Zu wenig Schlaf macht uns also anfälliger für Krankheiten – wie viel Schlaf allerdings genug ist, hängt vom individuellen Bedürfnis ab; manchen Zeitgenossen reichen bereits sechs Stunden, andere benötigen zehn, um fit und widerstandsfähig zu sein und zu bleiben. Wer außerdem die eingangs erwähnten Empfehlungen beherzigt und auch in der kalten Jahreszeit für eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen wie etwa mit Vitamin C und Magnesium sorgt, sollte unter anderem gegen Erkältungskrankheiten gut gewappnet sein. 
 
  • Motorische Entwicklung bei Babys - was in welchem Monat?

    Motorische Entwicklung bei Babys - was in welchem Monat?

    In den ersten 12 Monaten nach der Geburt entwickeln sich Babys rasend schnell. Dabei gibt es grobe Richtlinien dafür, welcher Entwicklungsschritt in welchem Monat normal ist.

  • Klein, aber oho: Bakterien lindern das Reizdarmsyndrom

    Klein, aber oho: Bakterien lindern das Reizdarmsyndrom

    Schätzungen zufolge haben oder hatten vier bis zehn Prozent der Menschen hierzulande einen Darm, der sich viel zu leicht aus der Ruhe bringen lässt. Sorgen winzig-kleine Helfer für Linderung?

  • Weniger Stress = weniger Kopfweh

    Weniger Stress = weniger Kopfweh

    Macht der Leistungsdruck Druck in unserem Kopf? Dann wird es Zeit, für Ausgleich zu sorgen.

  • Tees für guten Schlaf

    Tees für guten Schlaf

    Um tagsüber fit und ausgeglichen zu sein, ist ein erholsamer Schlaf die wichtigste Voraussetzung. Probleme beim Ein- und Durchschlafen sind nicht nur ärgerlich, sondern im Endeffekt sehr ungesund.

  • Nasenbluten – Ursachen und Therapie

    Nasenbluten – Ursachen und Therapie

    Nasenbluten (Epistaxis) ist zwar immer eine unangenehme Überraschung, doch in den allermeisten Fällen harmloser Natur, da laut HNO-Ärzten etwa 90 Prozent der Blutungen im vorderen Teil der Nase entstehen.

  • Was tun bei Schlafstörungen?

    Was tun bei Schlafstörungen?

    Wie viel Schlaf man pro Nacht braucht, um sich ausgeruht und erholt zu fühlen, ist von Mensch zu Mensch verschieden und unter anderem vom Alter abhängig.

  • Gesünder leben im neuen Jahr

    Gesünder leben im neuen Jahr

    Neues Jahr … neues Spiel, neues Glück – gute Vorsätze für das neue Jahr gehören zu Silvester wie der Deckel zum Topf. Nur leider haben die meisten Vorsätze eine sehr begrenzte Lebensdauer.

  • Kratzen im Hals - das hilft

    Kratzen im Hals - das hilft

    So beginnen die meisten Erkältungen: Mit einem Kratzen im Hals! Gut beraten ist, wer dieses erste Warnsignal ernst nimmt und gleich gegensteuert – dann lässt sich die Krankheit vielleicht im Keim ersticken

  • Unsere Haut braucht Feuchtigkeit - besonders jetzt

    Unsere Haut braucht Feuchtigkeit - besonders jetzt

    Kalte, trockene Luft draußen, Heizungsluft drinnen - der Winter macht es unserer Haut nicht leicht, entspannt durch denselben zu kommen. Damit unsere Hautbarriere ihre Funktion erfüllen kann, braucht sie Hilfe.

Unsere Herbalife-Topseller

HERBALIFE Herbal Aloe Pflegegel

200 ml 13,00 €*
6,50 €/100 ml  

HERBALIFE Formula 3 - Personalized Protein Powder

240 g 33,00 €*
13,75 €/100 g  

HERBALIFE Protein Riegel - Zitrone

14 St 21,00 €*
1,50 €/1 St  

HERBALIFE Protein Riegel - Vanille-Mandel

14 St 21,00 €*
1,50 €/1 St